INTERDISCIPLINARY WORKSHOP "Fresh Perspectives
for Research and Innovation" // SEP 2015

with Londa Schiebinger (Stanford). Organized by the Gender and Diversity Office, siehe: http://www.gleichstellung.uni-freiburg.de/Meilensteine

 

 

FOTOAUSSTELLUNG "Frauen, die forschen"

15.1.–31.3.2016 Universitätsbibliothek der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg // Platz der Universität 2

Das Gleichstellungsbüro der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg präsentiert die Fotoausstellung „Frauen, die forschen“ der Fotografin Bettina Flitner, die 24 Spitzenforscherinnen der Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Medizin zeigt. Die vom Architekten Heinrich Degelo als geschliffener Diamant bezeichnete Universitätsbibliothek bietet den idealen Ausstellungsrahmen. Die einen Meter breiten und bis zu acht Meter langen Leinwände hängen dort von innen und außen weit sichtbar im hohen und lichtdurchfluteten Treppenhaus.

Das Foto links ist aus der Fotoausstellung von Bettina Flitner und zeigt die Physikerin Prof. Dr. Felicitas Pauss vom Teilchenphysik-Labor CERN in Genf. Weiteres zur Ausstellung in Freiburg siehe: http://www.gleichstellungsbuero.uni-freiburg.de/aktuellenachrichten/fotoausstellung. Eine Broschüre zur Ausstellung findet sich zudem unter: http://www.gleichstellungsbuero.uni-freiburg.de/aktuellenachrichten/begleitheft%20fotoausstellung 


VORTRAGSREIHE ZUR AUSSTELLUNG "Gender in Science"

Prof. Dr. Kerstin Palm: "Wie kann Biologie von der Genderforschung

profitieren? Grundlegendes und Beispiele"

Organisation: Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Moderation: Prof. Dr. Annegret Wilde
Donnerstag, 21.01.2016, 19:15 Uhr, Universitätsbibliothek, Veranstaltungssaal

Die interdisziplinäre Genderforschung stellt allen Fächern weitreichende inhaltliche und methodische Angebote zur Qualitätsverbesserung ihrer Forschung zur Verfügung. Bisher sind diese Möglichkeiten hierzulande aber von den Naturwissenschaften noch kaum genutzt worden. Der Vortrag erläutert, wie die Biologie von der Genderforschung erfolgreich profitieren kann und veranschaulicht an verschiedenen Beispielen schon gelungene Kooperationsprojekte.

Kerstin Palm, Studium der Biologie, Philosophie und Literaturwissenschaft in Göttingen und Freiburg, Promotion in Biologie, Habilitation in Kulturwissenschaft, Professorin für Gender & Science, Humboldt-Universität, Institut für Geschichtswissenschaften.
Veranstaltungshinweis der Universität Freiburg

 


 

VERANSTALTUNGEN ZU "(Bio-)Diversity, Gender and Intersectionality"

1. CONFERENCE "On the ‘Diversity of Life’ in Environmental Studies and Gender Studies:
    (Bio)Diversity from an Interdisciplinary Perspective"

     21.–22.1.2016 Herderbau, Tennenbacherstr. 4, R 100 // Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

     PROGRAMM
     13.00–13.30 Opening & Introduction
     13.30–15.00 Katharina Nowak M.A. (Berlin, DE): Disentangling Participation in 'Local Organic' Food Activism in London:
                             On the Intersecting Dynamics of Whiteness and Coloniality that Constitute Ecological Consciousness
                             Dr. Anna Kaijser & Prof. Dr. Annica Kronsell (Lund, SE):                              
                             Biodiversity, Eco-system services and Intersectionality
     15.00–15.30 Coffee
     15.30–17.00 Regula Kolar M.A. (Basel, CH) & Dr. Bianca Baerlocher (Bern, CH):                              
                             Vielfalt im Wald. Chancengleichheit als Kriterium für eine nachhaltige Waldgestaltung
                             Prof. Dr. Martina Padmanabhan (Passau, DE): Intraface: Negotiating gender-relations in agrobiodiversity 
     17.00–18.00 Prof. Dr. Verena Kuni (Frankfurt, DE): Imag(in)ing Bio-Diversity. Perspectives of Visual Culture and Art

 

 

2. WORKSHOP & PODIUMSDISKUSSION zu "Ecological-Postcolonial" (Arbeitstitel)

     16.6.2016 Organisiert von der Abteilung Gender Studies der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

      mit Prof. Dr. Banu Subramaniam (Massachusetts, USA) und Prof. Dr. Sigrid Schmitz (Graz, AU)
      im Rahmen eines Masterseminars in den Gender Studies von Sigrid Schmitz zu "Feminist Science Technology Studies:
      Konzepte – Methoden - Interventionen". Genauere Informationen folgen demnächst!

 

3. PUBLIKATION

     Special Issue zu "(Bio-)Diversität, Geschlecht und Intersektionalität" in der 
     Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien (FZG) Heft 22/2 2016. 
     Siehe CfP (bereits geschlossen): https://www.genderstudies.uni-freiburg.de/news/cfpbiodiversitaet 

     Gastherausgabe der FZG & Organisation der Konferenz (siehe 1.):
     Dr. Marion Mangelsdorf (Freiburg, DE), Prof. Dr. Michael Pregernig (Freiburg, DE) und Prof. Dr. Verena Kuni (Frankfurt, DE)