Quelle: „Grace Hopper and UNIVAC“ von Unknown (Smithsonian Institution)

Gender Studies und Chancengleichheit in MINT

[ 27. Januar 2016, Liefmannhaus, Goethestrasse 33/3, 79100 Freiburg ]

Referierende: Dr. Barbara Hartung (MWK, Maria-Göppert-Mayer-Programm), Dr. Dagmar Simon (WZB Berlin), Prof. Dr. Martina Schraudner (TU Berlin)

Die Identifikation und der Abbau von Barrieren, die durch vergeschlechtlichte Fachkulturen bedingt und aufrecht erhalten werden, sind sowohl für die Umsetzung von Gender & Diversity-Strategien als auch für die weitere Verankerung der Geschlechterforschung in den MINT-Fächern unabdingbar. Der Workshop lotet daher mögliche Synergieeffekte zwischen Gender & Diversity-Programmen und Ansätzen zur Verankerung von Gender-Perspektiven in den MINT-Fächern aus. Welche gemeinsamen Problemlagen können identifiziert werden? Welche Formen der Kooperation und gegenseitigen Unterstützung erscheinen sinnvoll? Welche Fördermodelle sind in diesem Bereich zukunftsweisend?

// FLYER / Download (817 KB)

 

Programm

27.1.2016

Moderation:   Dr. Aniela Knoblich (Freiburg)

09.00 Uhr       Dr. Aniela Knoblich & Dr. Marion Mangelsdorf (Freiburg)

                         Begrüßung 

09.15 Uhr       Dr. Dagmar Simon (Berlin) 

                         Perspektiven der Geschlechterpolitik: Was tragen Organisationen,
                         Organisationskulturen, Disziplinen oder gar Nachhaltigkeitskonzepte dazu bei?

10.15 Uhr       Kaffeepause

10.30 Uhr       Diskussionsrunde

                         mit Dr. Dagmar Simon (Berlin), Dr. Barbara Hartung (MWK), Prof. Dr. Martina Schraudner (Berlin)

12.00 Uhr       Stehempfang